Spieglein, Spieglein, an der Wand, wer hat das ABI in der Hand?

Mit diesem Slogan kommt euch ein wirklich märchenhaftes Abimotto ins Haus geflattert. Wenn ihr bedenkt, dass das bestandene Abitur auch das Ende eurer Kindheit signalisiert und ihr nun wirklich mit beiden Beinen im jungen Erwachsenenleben steht, ist dieses Motto durchaus passend. Denn wer kennt die Geschichte von Schneewittchen schon nicht? Bei euren Eltern, Lehrern sowie der Schulleitung wird dieses Motto sicherlich sehr gut ankommen. Auch wenn ihr mit eurem Abimotto vielleicht lieber anecken oder für einen echten Shock-Faktor sorgen möchtet, ist dies nicht unbedingt zu empfehlen.

Schließlich solltet ihr bedenken, dass ihr für eure Abizeitung oder euer Abibuch durchaus auf die Hilfe von Sponsoren angewiesen sein könntet. Wählt also ein Motto, was sich gut verkaufen lässt und die Sponsoren anspricht, damit eure Werbeeinnahmen möglichst groß ausfallen. Da Schneewittchen zudem ein sehr bekanntes Märchen ist, müsst ihr bei vielen eurer Mitschüler bestimmt kaum Überzeugungsarbeit leisten. Und auch in Bezug auf die grafische Gestaltung eures Abibuchs ergeben sich viele lustige Motive.

Das Abi in der Hand wie durch Magie

KristinaSh / Shutterstock.com

Die 7 Zwerge sind da

Vielleicht hättet ihr ja auch mal Lust einige eurer Lehrer in die sieben Zwerge zu verwandeln. Mit dem Motto „Spieglein, Spieglein, an der Wand, wer hat das ABI in der Hand?“ wird dies möglich und ihr könnt euch so auf den Abibuchseiten einen kleinen Scherz erlauben. Welcher eurer Lehrer oder Mitschüler passt zu welchem Zwerg und wer soll für euer Abibuch in die Rolle von Schneewittchen schlüpfen? Erschafft auf den Seiten eures Abibuchs eine märchenhafte Welt, die zum Träumen einlädt. Auf der Profilseite eines jeden Schülers wäre zum Beispiel ein Spiegelmotiv denkbar. Bei dem Spiegel könnt ihr dann die kühnsten Zukunftsträume oder Wünsche eurer Mitschüler abbilden und somit aufzeigen, wo die Reise nach dem Abitur hingeht. Oder ihr verkleidet euch selbst als Märchenfiguren und macht so ein paar witzige Klassen- oder Stufenfotos, die in eurem Abibuch ebenfalls für traumhaft schöne Erinnerungen sorgen können.

Ein märchenhafter Abiball und Abigag

Mit dem Abimotto „Spieglein, Spieglein, an der Wand, wer hat das ABI in der Hand?“ eröffnen sich natürlich auch einzigartige Möglichkeiten für euren Abigag und Abiball. Womöglich findet sich ja eine Gruppe von Mitschülern, die sich eigene Märchen ausdenkt und so die liebsten oder witzigsten Momente aus den vergangenen 13 Jahren noch einmal als Märchen erzählt. Mit einem solchen Märchen könnt ihr auch eure Lehrer durch die Blume ein wenig auf den Arm nehmen, ohne dass man euch dies allzu übel nehmen wird. Beim Abigag veranstaltet ihr am besten eine Märchenstunde und bietet auch ein Märchenschminken für die kleineren Schüler an. Wenn sich alle Mitglieder eures Abiturjahrgangs als ihre liebste Märchenfigur verkleiden,

wird das besonders die jüngeren Schüler auf ganzer Linie begeistern. Setzt das Motto „Spieglein, Spieglein, an der Wand, wer hat das ABI in der Hand?“ am besten auch bei eurem Abiball fort. Vielleicht könnt ihr euren Schulleiter ja sogar dazu überreden, dass er sich als wahren Märchenprinz verkleidet. Um das Schneewittchen-Motto gebührend aufzugreifen, dürfen jede Menge Spiegel mit Zukunftsvorhersagen sowie rote Äpfel als Tischdekoration oder auf dem Buffet natürlich nicht fehlen. Zu dem Motto „Spieglein, Spieglein, an der Wand, wer hat das ABI in der Hand?“ können die begnadeten Tänzer in eurer Stufe auch eine tolle Choreografie einstudieren und somit für jede Menge Entertainment sorgen. Wenn ihr dann wie die sieben Zwerge geschlossen im Zwergen-Marsch den Ballsaal betretet, kann sich euer Abiturjahrgang zum letzten Mal als eine geschlossene Einheit präsentieren und ihr könnt die wohl verdienten Feierlichkeiten somit beginnen lassen.