logo

Wir helfen gerne: 0911 23 98 46 887 oder unter service@abizeitung.de


Kennwort vergessen

Abilymp XX – Lasst euch wie wahre Gottheiten feiern

Wenn ihr euer Abitur erst einmal in der Tasche habt, ist das durchaus ein Meilenstein, der gebührend gefeiert werden will. Schließlich musstet ihr euch zwölf oder 13 Jahre lang abmühen, um überhaupt erst an diesen Punkt zu kommen. Es ist also kein Wunder, wenn ihr euch nach den bestandenen Abiprüfungen dann wie beflügelt fühlt. Dieses Gefühl kannten wohl auch schon die Gottheiten auf dem Olymp, sodass das „Abilymp XX“ Abimotto überaus passend ist. Tragt euren Stolz mit diesem Abimotto auch nach außen und richtet zudem einen unvergesslichen Abiball aus. Dieses kreative Abimotto bietet dabei auch den großen Vorteil, dass ihr euch so richtig austoben und eure Fantasie in vollen Züge spielen lassen könnt.

Wollt ihr zum Beispiel Awards an eure Lehrer oder Mitschüler vergeben, so könnt ihr sie einfach zu echten Gottheiten ernennen. Ein römisches oder griechisches Gottheitenkostüm ist zudem eine tolle Aufmachung für euren bevorstehenden Abiball. Wenn ihr den Ballsaal dann so feierlich ausschmückt, als würdet ihr euch im alten Rom befinden, könnt ihr euer Abitur umso schöner zelebrieren. Wenn ihr das Abitmotto noch an eure Stufe anpassen wollt, könnt ihr das Motto zum Beispiel mit dem Beisatz „Auch Götter müssen einmal gehen“ versehen. Präsentiert ihr eurer Stufe dieses Motto voller Stolz, wird diese sich sicherlich schnell mitreißen lassen. Und auch eure Schulleitung wird euch auf dem Weg zum ABIlymp kaum im Weg stehen, da dieses Motto bei Lehrern allgemein auf viel Zuspruch stößt.

Auf dem Abilymp seid ihr die Sieger

lazyllama / Shutterstock.com

Olympiade statt langweiligem Abigag

Wollt ihr auch die jüngeren Schüler an eurer Schule mit eurem Ideenreichtum begeistern und sie von eurem Abimotto überzeugen, dann ladet sie ein auf den ABIlymp. Anstatt eines langweiligen Abigags, bei dem die Stunden kaum vergehen wollen, könnt ihr zum Beispiel eine Olympiade veranstalten, bei dem sich die Schülerschaft so richtig verausgaben kann. Denkt euch lustige Spiele selbst aus oder greift auf echte Klassiker aus der alten Antike zurück. Euer Abijahrgang wird bestimmt unglaublich viel Spaß daran haben, sich als Götter und Göttinnen zu verkleiden. In einer Robe á la Julius Caesar dürft ihr euch einen Tag lang ganz groß fühlen. Vielleicht könnt ihr sogar eure Lehrer dazu anregen, dass sie sich auf diesen Spaß einlassen, indem ihr ihnen jeweils eine Toga aus Bettlaken bastelt. Am Ende des Abigags könnt ihr die olympische Fackel des Erfolgs dann feierlich an den nächsten Jahrgang übergeben. Vielleicht könnt ihr sogar ein kleines Denkmal im römischen Stil stiften, um euch so an eurer Schule für die kommenden Jahre zu verewigen.

Eine Abizeitung für echte Gottheiten

Auch eure Abizeitung kann von diesem Motto nur profitieren. Denn wenn ihr schon das Cover mit römischen Säulen und dem Berg Olymp verziert, wird sich das in den Köpfen eurer Mitschüler einbrennen. Bastelt einen goldenen Lorbeerkranz und nutzt diesen, um eure komplette Stufe für ihre Profilseite im Abibuch als griechische Gottheit zu präsentieren. Den Steckbrief eines jeden Abiturienten könnt ihr auch noch um seine göttliche Weisheit ergänzen. Dort kann jeder Schüler dann zum Beispiel festhalten, was er aus seiner Schulzeit mitnimmt oder seinen Mitschülern wünscht.

Ein Abiball für die Götter

Damit ihr euch als wahre Gottheiten mit einem echten Knall aus der Schulzeit verabschieden könnt, kann das Motto „ABIlymp – Auch Gottheiten müssen einmal gehen“ euren Abiball ebenfalls dominieren. Lasst euch von griechischen Köstlichkeiten verführen und erklärt Wein zu dem Getränk des Abends. Oder ihr organisiert einen festlichen Umzug, bei dem die anwesenden Eltern oder Lehrer den Abiturienten huldigen dürfen. Auch hier sind eurer Kreativität bei der Ausgestaltung eures persönlichen Abilymps also so gut wie keine Grenzen gesetzt.