Ein naturwissenschaftlicher Schwerpunkt in der Abiturstufe

Der naturwissenschaftliche Schwerpunkt wird in allen Gymnasien angeboten, da er einer der am meist gewähltesten Schwerpunkte ist. Bei der Wahl des naturwissenschaftlichen Schwerpunkts müssen zwei naturwissenschaftlich und technische Fächer gewählt werden. In Kombination mit diesen ist jedoch immer Deutsch oder eine Fremdsprache Pflicht. In Abhängigkeit der Bestimmungen des Kursbelegungsplans muss noch eine gewisse Anzahl an Ergänzungsfächern belegt und aus diesen ein mündliches Prüfungsfach gewählt werden. Die schriftlichen Prüfungsfächer des Abiturs sind die belegten Leistungskurse des naturwissenschaftlichen Schwerpunkts. Die Abiturienten, die den naturwissenschaftlichen Schwerpunkt wählen, unterliegen bei den schriftlichen Prüfungen den Aufgaben des Zentralabiturs.

Ein naturwissenschaftlicher Schwerpunkt durch den Mathematik-Leistungskurs

Mit der Wahl des Faches Mathematik wird ein naturwissenschaftlicher Schwerpunkt gesetzt. Mathematik ist ein Pflichtfach beim Ablegen des Abiturs, nicht nur im naturwissenschaftlichen Schwerpunkt, sondern auch bei allen anderen Profilen. Der Mathematik-Leistungskurs im Zuge des naturwissenschaftlichen Schwerpunkts beschäftigt sich mit drei umfangreichen Themengebieten. Die Themenkomplexe der Analysis, der analytischen Geometrie und der Stochastik finden vielseitige Anwendung und sind somit auch Grundlage für das andere Leistungskursfach des naturwissenschaftlichen Schwerpunkts.

Im Naturwissenschaftlichen Schwerpunkt sind Fächer wie Mathe, Biologie, Chemie und Physik

bikeriderlondon / Shutterstock.com

Ein naturwissenschaftlicher Schwerpunkt durch den Physik Leistungskurs

Bei Belegung des Physik-Leistungskurses im naturwissenschaftlichen Schwerpunkt wird die Logik der Naturgesetze sowie deren Anwendung anhand von Experimenten und spezifischen Präsentationen diskutiert. Der Physikunterricht vermittelt den Schülern –ebenso wie auch die anderen Fächer des naturwissenschaftlichen Schwerpunkts – flexibel neue Erkenntnisse zu strukturieren, einzuordnen und eine umfassende Analyse zu verfassen, aus welcher fachgerechte Resultate gezogen werden können. Diese Resultate sind meist Gesetzmäßigkeiten der Physik und anderer Fächer des naturwissenschaftlichen Schwerpunkts. Ein hoher Grad an spezifischem Verständnis für den naturwissenschaftlichen Schwerpunkt wird entwickelt, diese Fachkenntnisse können wiederum auf verschiedene Sachverhalte und Kombinationen angewendet werden. Zudem kann getestet werden, wo deren Grenzen liegen. Der Physik-Kurs, eingebettet in einennaturwissenschaftlichen Schwerpunkt, fördert das Wissen über mathematische Formulierungen, Begriffe und Gesetze, die in jedem Fach mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt anzuwenden sind.

Naturwissenschaftlicher Schwerpunkt mit Chemie als Leistungskurs

Das Ziel des Chemie-Leistungskurses ist es in erster Linie, den Abiturienten zu verdeutlichen, dass die Gesetzmäßigkeiten uns jederzeit und überall umgeben. Denn jede Zelle unseres Körpers, jede Bewegung und jeder Vorgang sind durch chemische Prozesse und Reaktionen zu erklären. Diese Prozesse sollen durch die Teilnahme am Chemieunterricht als Teil des naturwissenschaftlichen Schwerpunkts analysiert und verstanden werden. Dafür werden Kenntnisse bezüglich der Abläufe chemischer Reaktionen der Natur und der Technik anhand von Experimenten aufgebaut und in Kombination mit dem Wissen aus dem anderen Leistungskursfach des naturwissenschaftlichen Schwerpunkts kombiniert und gefestigt.

Ein naturwissenschaftlicher Schwerpunkt mit Biologie als Leistungskurs

Mit der Wahl des Biologie-Leistungskurses werden Themenbereiche des gesamten naturwissenschaftlichen Schwerpunkts behandelt. Insbesondere werden die Zellbiologie, die Genetik, der Mensch und sein Wirkungskreis einhergehend mit den Pflanzen und den Ökosystemen behandelt.

Naturwissenschaftlicher Schwerpunkt als zukunftsorientierte Perspektive

Die erlangten fachspezifischen Kenntnisse der belegten Leistungskurse des naturwissenschaftlichen Schwerpunkts erzielen umfangreiche Vorteile für die Schüler bei der späteren Studienrichtungswahl oder dem Berufseinstieg. Insbesondere Studienfächer mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt setzen breit gefächerte Vorkenntnisse von Schülern mit der Allgemeinen Hochschulreife voraus.

icon icon icon icon