Der Abistreich: Mit dem Abischerz die Schule auf den Kopf stellen

Nach den Prüfungen ist es für die Abiturienten Zeit, abzuschalten und Spaß zu haben. Der Abigag bietet dafür die ideale Gelegenheit. Ganz nebenbei wird der ganze Schulalltag durcheinander gebracht und der eigene Jahrgang verewigt sich in den Erinnerungen von Lehrern und Schülern. Dennoch muss bei der Planung eines Abstreiches einiges beachtet werden, damit keiner ein böses Erwachen erlebt. In der Regel findet der Abigag am letzten Schultag nach den abgelegten Prüfungen statt. Das Ziel des Abistreiches ist, den kompletten Schulbetrieb für einen gewissen Zeitraum lahmzulegen. Es ist grundsätzlich wichtig, die Details vorher mit der Schulleitung abzuklären, damit der Abischerz nicht ins Wasser fällt.

Der Abischerz sollte perfekt organisiert sein

Um einen ausgefallenen Abistreich zu organisieren, sollte der Ablauf so genau wie möglich geplant und vorbereitet werden. Es empfiehlt sich, für den Abischerz ein Komitee, ähnlich wie für die Abifahrt, zur Organisation zu gründen, das damit beginnt, kreative Ideen zu sammeln und eventuell Umfragen zu den Wünschen des Abiturjahrgangs zu machen. Sobald die Ideen für den Abigag sortiert sind, sollte ein Konzept erstellt werden. Im Konzept für den Abischerz ist es dringend notwendig, alle benötigten Materialien zu notieren und daraus einen Budgetplan zu erstellen. Sobald der organisatorische Plan steht, ist es unbedingt nötig, sich mit der Schulleitung zusammenzusetzen und die Details zu besprechen.

Für einen guten Abistreich braucht man eine gute Planung und viel Spaß

Rawpixel.com / Shutterstock.com

Mit der abgeschlossenen Planung geht es an die Aufgabenverteilung - vom Besorgen des Dekomaterials bis hin zum Aufräumen sollte jeder in der Abschlussklasse eine Aufgabe bekommen, um den Abistreich reibungslos ablaufen zu lassen und ein Maximum an Spaß für alle zu garantieren. Beim Abistreich sind der Kreativität und dem Gefühl der Erleichterung und Freude keine Grenzen gesetzt. Es ist jedoch absolut zu vermeiden, dass über die Stränge geschlagen wird. Das Organisationskomitee ist in der Pflicht, sicherzustellen, dass zu keinem Zeitpunkt Schüler oder Lehrer gefährdet oder beleidigt werden.

Ein geglückter Abischerz

Praktische Hilfsmittel für einen gelungenen Abigag sind natürlich soziale Medien wie Facebook, Twitter oder ein herkömmlicher Email-Verteiler. So können Planung und Aufgabenverteilung online geregelt und situationsbedingt angepasst werden. Bei der Planung des Abischerzes darf außerdem auch nicht die Wetterthematik außer Acht gelassen werden. Es sollte immer ein Notfallplan für schlechtes Wetter parat liegen, damit die Abistreich Spiele reibungslos verlaufen können. Auch die Finanzierung muss frühzeitig geklärt werden, um nicht kurz vor Beginn des Abistreiches in einen ungeplanten und eventuell nicht lösbaren finanziellen Engpass zu geraten. Ideen dafür könnten ein frühzeitig geplanter Kuchenbasar oder Spendensammlungen bei umliegenden Geschäftsleuten sein.

Den Abistreich-Tag unvergesslich machen

Der Tag des Abistreiches sollte so aufregend und unvergesslich sein, dass bei einem späteren Jahrgangstreffen immer wieder darüber gesprochen wird. Es kursieren viele fantastische und lustige Ideen, von Lehrerparkplatz versperren, über die Verrieglung sämtlicher Eingänge und Einlässe, die nur über einen Hindernisparcours zu erreichen sind oder der Errichtung eines Abidenkmals. Wichtig ist, sich die Erlaubnis dafür rechtzeitig einzuholen. Ob die Jahrgangsstufe nun eine Idee aus dem Internet umsetzt oder einen ganz eigenen Plan entwickelt, ist nebensächlich. Denn sicherlich bekommt jeder Abigag Tag vom jeweiligen Abiturjahrgang eine ganz individuelle Note verliehen. Im Vordergrund des Abischerzes stehen unvergesslicher Spaß und maximale Sicherheit für alle.