logo

Wir helfen gerne: 0911 23 98 46 887 oder unter service@abizeitung.de


Kennwort vergessen

Assessment center

Wenn du eine Einladung in ein Assessment Center bekommen hast und dich darauf vorbereiten möchtest, dann geben wir dir hier ein paar passende und zusammengefasste Tipps und Ratschläge. Das dient zur optimalen Vorbereitung, denn wer sich gut auf ein Assessment Center vorbereitet, hat automatisch viel bessere Chancen als die Konkurrenz. Gleichzeitig wird die Möglichkeit gesteigert, sich erfolgreich zu qualifizieren und die gewünschte Stelle zu bekommen. In etwa die Hälfte der Bewerber ist nur mäßig bis gar nicht vorbereitet. Wenn du nicht zu diesem Teil gehören möchtest, kommt hier kommt deine Vorbereitung!

Ein gutes Erscheinungsbild ist das A und O

Vermittel einen guten ersten Eindruck mit deinem Erscheinungsbild und vor allem: Sei pünktlich! Verhalte dich am besten nicht zurückhaltend, viel mehr zieht bei den Personalleitern, die das Assessment Center leiten, ein sicheres Auftreten. Bereite dich zu Fragen über das Unternehmen vor und sei darauf gefasst, denn solche Fragen könnten unter Umständen gestellt werden. Dazu gehören auch Fragen über die Position auf die du sich beworben hast. Aber natürlich wollen die Personaler auch etwas über dich wissen: Sei dir daher besonders deiner Stärken, aber natürlich auch deiner Schwächen bewusst. Und nicht zu aufgeregt sein: Alleine schon die Einladung zum Assessment Center zeigt, dass du Potential hast!

Kleider machen Leute - auch im Assessment Center

Auch die Wahl der Kleidung ist von sehr großer Bedeutung. Schau dich in deinem Kleiderschrank um und suche das Passende heraus. Dann bist du am nächsten Morgen beim Gespräch auch nicht so gestresst, da deine Kleidung bereits am Abend davor herausgelegt wurde. Auf die Art der Kleidung kommt es natürlich ebenfalls an. Sie sollte für das Unternehmen zugeschnitten sein, bei dem du dich beworben hast. Was ist sonst in dieser Branche üblich? Anzug oder dann doch etwas lockerer? Als Faustregel gilt, dass du lieber etwas overdressed als underdressed gekleidet sein solltest. Bei Anzugträgern sollte am Tag des Gesprächs alles sitzen. Nicht dass dir fünf Minuten vor der Zeit einfällt, dass du ja gar keine Krawatten binden kannst. Außerdem kann es nicht schaden, sich morgens noch einmal frisch zu rasieren. Frauen sollten sich ähnlich schick kleiden. Bluse und Blazer sind hier Standard, aber du weiß sicher am besten, in welcher Kleidung du dich am wohlsten fühlst. Die Farbe der Kleidung sollte nicht zu übertrieben ausfallen, aber der ein oder andere kleine Farbspritzer kann nicht schaden. Mit Make-Up sowie Düften sollte man nicht übertreiben, das gleiche gilt für Schmuck. Die Devise heißt: Stilvoll aber nicht gekünstelt.

Sei pünktlich!

Beim Assessment Center wird entschieden, welcher Bewerber sich am besten eignet

Rawpixel.com / Shutterstock.com

Regel Nummer eins: Pünktlichkeit! Gerade in einem deutschen Unternehmen ist das mehr als gerne gesehen. Wer 5 Minuten zu spät kommt, der erhält von vorneherein nur die halbe Punktzahl. Erscheinst du hingegen pünktlich, erweckst du direkt einen zuverlässigen Eindruck. Wenn das Assessment Center weiter entfernt gelegen ist, fahr lieber etwas eher los und schau Dir den zu fahrenden Weg vorher genau an.

Was für Fragen könnten dran kommen?

Die Leiter und Gesprächspartner vom Assessment Center könnten die eine oder andere Frage stellen, andere durchlöchern sogar regelrecht. Mit diesen gezielten Fragen wird schnell festgestellt, was für Eigenschaften du hast und welcher Typ Mensch du bist. Dazu zählen unter anderem folgende typische Fragen:

Was für Stärken und Schwächen bringst du mit? Klassische Stärken wären zum Beispiel Ehrgeiz, Zuverlässigkeit und Selbstmanagement. Aber auch eine schnelle Einarbeitungszeit und Kreativität werden hier gerne gesehen. Zu den Schwächen könnten unter anderem Ungeduld, Überpünktlichkeit und ein Drang zum Perfektionismus gehören. Und wie kam es dazu, dass du gerade unser Unternehmen für eine Bewerbung ausgesucht hast? Auch ein Klassiker! Hierbei kommt wieder Fachwissen über das Unternehmen ins Spiel. Bereite Dich gut auf Informationen und Fakten des Unternehmens vor! Warum bist du besser als andere Bewerber? Erzähle ruhig ein paar Fakten zu deinen Qualifikationen, die genau in diesem Beruf von Vorteil sein können. Hast du noch irgendwelche Extras, die andere nicht zu bieten haben? Dann raus damit!