logo

Wir helfen gerne: 0911 23 98 46 887 oder unter service@abizeitung.de


Kennwort vergessen

Aufbau der Abituraufgaben

Landesweit sind die Abiturprüfungen in einen schriftlichen und mündlichen Prüfungsteil unterteilt. Die schriftliche Prüfung muss in mindestens drei Fächern abgelegt werden, davon sind die zwei Leistungskursfächer Pflichtprüfungsfächer sowie ein drittes Fach aus den Grundkursen. Die Abituraufgaben sind bei den schriftlichen Prüfungen in Pflichtaufgaben und Wahlaufgaben unterteilt, sie müssen innerhalb von vier Stunden pro Fach an verschiedenen Prüfungsterminen gelöst werden. Nach der Lösung der Abituraufgaben werden diese anonym einem Erst –und Zweitkorrektor vorgelegt und bewertet. Zwischenzeitlich muss der Abiturient noch seine vierte Prüfung ablegen. Diese muss mündlich vor einer Prüfungskommission geleistet werden. Die Abituraufgaben der mündlichen Prüfung sind in drei Themen- und Text-relevante Fragen, die unter Berücksichtigung eines vorgegebenen Textes bearbeitet und beantwortet werden müssen, eingeteilt. Die Präsentation der ausgearbeiteten Antworten auf die gegebene Abituraufgabe erfolgt dann innerhalb von zwanzig Minuten. Nach dem eigenen Vortrag kann der Abiturient Fragen gestellt bekommen, von dem entsprechenden Lehrer sowie den Beisitzern der Prüfung. Die Ergebnisse der geprüften Abituraufgaben werden dann gemeinsam mit den Vornoten in einer Berechnung zur Abiturnote vereint. Das bestmögliche Lösen der Abituraufgaben ist daher von großer Bedeutung, denn die Abiturklausuren werden vierfach gewertet und beeinflussen somit den Abidurchschnitt immens.

Um die Abituraufgaben zu bestehen, muss man viel lernen

Pressmaster / Shutterstock.com

Frühere Abituraufgaben für den Lernprozess nutzen

In Abitur Lernbüchern sowie im Internet findet man zahlreiche Abituraufgaben aus vergangenen Jahren und aus den verschiedenen Bundesländern, oft mit den entsprechenden Abiturlösungen. Auf Grund der schrittweisen Einführung des Zentralabiturs ist die Struktur der Abituraufgaben landesweit die gleiche. Mehrmals verschiedene Abituraufgaben für das Prüfungsfach zu lösen bringt bei der wirklichen Prüfung dann große Vorteile. Durch den Übungsprozess geht man viel strukturierter an die Aufgaben heran und kann schnell analysieren welche Pflicht – und Wahlaufgaben in welchen Zeitfenstern möglich zu erledigen sind. Die umfassenden Thematikbereiche sind bei den Abituraufgaben immer ähnlich, so ist bekannt, dass in der Deutschprüfung meistens mindestens eine Erörterung und eine Interpretation zur Auswahl stehen. Während in der Mathematik die Abituraufgaben auch immer den der vorangegangenen Jahre ähnlich unterteilt sind und meistens lediglich andere Zahlenwerte enthält. Wenn der Abiturient also im intensiven Lernprozess sich ausreichend mit Übungs-Abituraufgaben auseinandersetzt, werden die Abiturprüfungen viel leichter zu meistern sein.

Erfolgreiche Bewältigung der Abituraufgaben

Nach intensiver Vorbereitung und großer Aufregung steht irgendwann der wichtige Prüfungstermin unmittelbar bevor. Es ist wichtig, ruhig, ausgeschlafen und mit klarem Kopf in die Prüfung zu gehen, denn nur so können die Abituraufgaben erfolgreich bewältigt werden. Durch die optimale Vorbereitung anhand der Beispiel Abituraufgaben kann ein Abiturient die wirklichen Prüfungsaufgaben leichter einschätzen, da die Aufgabentypen und die aufbereiteten Strukturen bereits bekannt sind. Nach Erhalt der Abituraufgaben, sollten diese ruhig und hoch konzentriert zunächst einmal durchgelesen werden. Nachdem man sich einen ersten Überblick verschafft hat, sollten die Abituraufgaben genau analysiert und zwischen Wahl- und Pflichtaufgaben unterschieden werden. Zuerst sollte der Prüfling sich auf die Lösung der Pflichtaufgaben konzentrieren, denn bereits das erfolgreiche Lösen dieses Teil der Abituraufgaben sichert das Bestehen der Prüfung. Danach sollte man sich mit dem Wahlteil der Prüfungsaufgaben beschäftigen, meist stehen fünf verschiedene Abituraufgaben zur Auswahl von denen man drei lösen sollte. Wichtig ist, Themenbereiche nicht von vornherein auszuschließen, sondern sich die Aufgabenstellung genau anzuschauen, denn manchmal sind Aufgaben viel einfacher zu lösen als auf den ersten Blick gedacht. Wichtig ist, dass alle Abituraufgaben konzentriert und ruhig angegangen und nach dem Lösen noch einmal kontrolliert werden, wenn es der zeitliche Rahmen zulässt. Hinzu kommt, dass ein gewisses Selbstvertrauen vorhanden sein sollte, damit es gar nicht erst zur Prüfungsangst bzw. zu Stress während der Prüfung kommt.