logo

Wir helfen gerne: 0911 23 98 46 887 oder unter service@abizeitung.de


Kennwort vergessen

Das Studium – Streben nach einem hohen Bildungsniveau

Studium ist ein lateinischer Begriff und bedeutet umgangssprachlich „nach Etwas streben“, beziehungsweise sich „um etwas zu bemühen“. Dies umreißt deutlich das wissenschaftliche Studieren an den verschiedensten Bildungseinrichtungen in Deutschland. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten und Institutionen für ein Studium, aber auch ebenso viele Voraussetzungen, die zu erfüllen sind. Bereits vor den Abiturprüfungen sollte man versuchen auszuloten, welches Studium interessant für einen ist. Bei der Studienwahl müssen dann frühzeitig die notwendigen Zulassungsvoraussetzungen geklärt werden, um eine erfolgreiche Immatrikulation zu gewährleisten. Das Studium selbst ist dann unterteilt in Vorlesungen, Seminare, Praktika, Tutorien und natürlich das Selbststudium. In semesterbegleitenden Prüfungen sowie abschließenden wissenschaftlichen Bachelor- und Masterarbeiten wird das erlernte Wissen geprüft und gesichert, sodass der Student dieses auch anwenden kann. Für ein Studium wird länderabhängig eine Studiengebühr erhoben, doch zahlt sich selbst eine langjährige und teure Studienzeit langfristig gesehen aus.

Mit dem Studium erreicht man den höchsten Bildungsabschluss

Rawpixel.com / Shutterstock.com

Die Qual der Wahl – das richtige Fach für das Studium

Um das richtige Studienfach zu wählen, muss man seine Zukunftsperspektive genau im Blick haben und definieren, in welchem Berufsfeld man sich nach dem Studium sieht. Man sollte sich bei der Entscheidung für das richtige Studienfach nicht auf erste Impulse verlassen, sondern genau die Anforderungen und die möglichen Ergebnisse analysieren.

Die vielen verschiedenen Möglichkeiten, das Studium zu absolvieren, müssen dringend in Betracht gezogen werden, um eine passende Entscheidung zu fällen. Die größte Entscheidung fällt meist abhängig von Studienrichtung zwischen dualem Studium, Fachhochschule, privater Hochschule oder Universität. Aber auch ein Auslandsstudium oder zumindest ein Auslandssemester stellen eine Alternative und Abwechslung zum herkömmlichen Studium dar. Bei der Entscheidung zu einem Studium kommen viele Faktoren unmittelbar zusammen. Es ist zu prüfen, welche Hochschule beziehungsweise welches Institut zu einem passt und ob dieses den gewünschten Studiengang und -abschluss anbietet. Um den passenden Studiengang zu finden, gilt es, sich umfassend über die weit gefächerten Studienmöglichkeiten und deren Studienfächer zu informieren. Sollte man Bedenken bei der Wahl des richtigen Studiums haben, ist es zu empfehlen, eine Studienberatung aufzusuchen.

Mit einem Studium in eine erfolgreiche Zukunft durchstarten

Mit einem abgeschlossenem Studium kann man erwartungsvoll in die Zukunft starten, denn ein Bachelor oder sogar ein Master-Abschluss öffnet fast alle Türen auf dem Arbeitsmarkt. Um das Studium erfolgreich abzuschließen, muss man von vornherein die richtigen Entscheidungen treffen.

Ein Studium an einer Universität unterscheidet sich enorm von dem an einer Fachhochschule. Unterschiede sind nennenswert insbesondere bezüglich der Dauer des Studiums, dem Anteil der Praxiserfahrungen und dem direkten Wissenschaftsbezug.

Entscheiden Sie nach gewissenhaften Abwägungen, welches Studium an welchem Bildungsinstitut das Passende ist. Interessen und aktuelle Fähigkeiten sollten unbedingt in die Studienwahl einfließen, damit nach dem abgeschlossenen Studium ein angesehener Beruf in dem gewünschten Feld ergriffen werden kann. Die Langzeitplanung und Selbstorganisation spielt eine erhebliche Rolle, denn ab Beginn des Studiums muss man sich mit einem zum Teil unbekannten Wissenschaftsgebiet auseinandersetzen und die Abläufe der Bildungsinstitution durchblicken. Dazu gehört das Erstellen von Studienplänen sowie die sorgfältige Planung und Integration von Praktika und Auslandsaufenthalten.

Kurz gesagt: Ein jedes Streben führt zum Erfolg, so auch beim Studium.