Ein Sportlicher Schwerpunkt belegen

Mit erfolgreichemAbschluss der Sekundarstufe I können die zünftigen Abiturienten sich für einen Schwerpunkt bezüglich der Fächer und mit diesen in Verbindung stehenden Prüfungen entscheiden. An fast allen allgemeinbildenden Gymnasium werden das sprachliche, gesellschaftswissenschaftliche sowie das naturwissenschaftliche Profil angeboten. Ein musisch-künstlerischer oder sportlicher Schwerpunkt wird dagegen nur an speziell dafür ausgelegten Gymnasien angeboten. Bei Wahl eines sportlichen Schwerpunkts müssen zusätzlich zu den für Sport obligatorischen Fächern auch die Kernfächer der Sprachwissenschaften und Naturwissenschaften belegt werden. Diese unterliegen auch im Profil des sportlichen Schwerpunkts den Vorgaben des für das Bundesland gültigen Lehrplans sowie dem deutschlandweit gültigen Zentralabitur.

In machen Bundesländern kann im Abitur der sportliche Schwerpunkt gewählt werden

Morrowind / Shutterstock.com

Ein sportlicher Schwerpunkt verpflichtet zu einer allgemeinbildenden Fächerkombinationen

Schüler, die gerne den Weg des geringsten Widerstandes gehen, täuschen sich, wenn sie denken, die Belegung des sportlichen Schwerpunkts würde ihnen Vorteile verschaffen. Denn durch die verpflichtenden Fächerkombinationen wird auch beim sportlichen Schwerpunkt sichergestellt, dass die Schüler sich einen ausreichenden Level an Allgemeinwissen aneignen. Auch mit Wahl des sportlichen Schwerpunkts in der Abiturstufe erlangen die Abiturienten die Allgemeine Hochschulreife, die sie dazu befähigt, uneingeschränkt jede Studienrichtung an einer Universität oder einer Fachhochschule zu belegen. Zuzüglich zu den Basisfächern der Gesellschaftswissenschaften, Naturwissenschaften und Sprachwissenschaften kommen bei Wahl des sportlichen Schwerpunkts die fachspezifischen Fächer, welche Kenntnisse und Fähigkeiten bezüglich der praxisorientierten Themenkomplexe vermitteln. Für einen sportlichen Schwerpunkt ist die Belegung der Fächer Bewegungslehre, Trainingslehre und Sporttheorie sowie deren erfolgreicher Abschluss maßgeblich. Denn die theoretischen Erkenntnisse sollen im praktischen Teil des sportlichen Schwerpunkts leistungssteigernd umgesetzt werden. Im Profil des sportlichen Schwerpunkts wird der Fokus der Abiturienten nicht nur auf die Leistung gerichtet, sondern sie werden auch mit der Verantwortung gegenüber dem eigenen Körpers und dessen Gesunderhaltung vertraut gemacht. Nur Schüler mit einem gesunden Körper können die hohen Leistungsanforderungen an Muskulatur, Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit,die im sportlichen Schwerpunkt unabdingbar sind, erfüllen.

Ein Sportlicher Schwerpunkt für höhere Karrierechancen

Während der Leistungskurse, die im sportlichen Schwerpunkt verankert sind, werden auch die gesellschaftliche Funktion und die Anerkennung des sportlichen Berufsbildes analysiert. Denn für jeden erfolgreichen Sportler sind Willensstärke, ein starkes Bewusstsein gegenüber seiner Gesundheit, seiner Fähigkeiten und seiner notwendige Basiskompetenzen. Mit der Wahl des sportlichen Schwerpunkts wird meist eine Karriere im sportlichen Berufsfeld angestrebt. Damit die Abiturienten nach dem Erlangen der Allgemeinen Hochschulreife mit sportlichem Schwerpunkt einen erfolgreichen Einstieg in das Erwachsenenleben und die erhofften Karriereoptionen haben, wird ihnen während der Qualifikationsjahre die weitreichende Bedeutung des Sports in der Gesellschaft und im Berufsleben aufgezeigt. Frühzeitig werden sie mit der unverzichtbaren Maxime desFair Play sowie Normen und Werten des Sports konfrontiert. Diese Kenntnisse und Fähigkeiten werden schriftlich sowie praktisch im sportlichen Schwerpunkt geprüft.

Die Teilnahme am sportlichen Schwerpunkt liefert die ideale Grundlage für einen Einstieg in ein mit dem Sport verknüpftes Berufsfeld. Nach dem Ablegen des Abiturs mit sportlichem Schwerpunkt stehen dem Abiturienten alle Optionen für eine erfolgreiche Zukunft im Bereich des Sports zur Verfügung.

Weitere Themen

icon icon icon icon